Neue Website zu aufgrund ihrer Sexualität Verfolgten im deutschen Südwesten: "...der Liebe wegen"

"...der Liebe wegen"

Gedenktafel_Rosa_Winkel_Nollendorfplatz.jpg

"Totgeschlagen, Totgeschwiegen" Gedenktafel für Opfer der Verfolgung von Homosexuellen im Nationalsozialismus - hier in Berlin
"Totgeschlagen, Totgeschwiegen" Gedenktafel für Opfer der Verfolgung von Homosexuellen im Nationalsozialismus - hier in Berlin
Quelle: 
Manfred Brueckels

Pünktlich zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. januar 2017 wurde eine neue Website veröffentlicht:

www.der-liebe-wegen.org

Beispiellos in Baden-Württemberg werden auf der Website Einzelschicksale dokumentiert, und Geschichten von Menschen erzählt, die aufgrund ihrer Sexualität oder ihres Geschlechts diskriminiert, verfolgt und getötet wurden. Der Fokus liegt auf der Zeit des Nationalsozialismus, beschränkt sich aber nicht nur auf diesen extremen Teil einer langen Geschichte von Unterdrückung, Misshandlung und Illegalisierung von manchen Formen der Liebe und Sexualität.

Im Interview sprachen wir mit Ralf Bogen, Initiator und Leiter des Projektes.