Gründung der Kritischen Aktionär*innen Heckler & Koch: Einsteigen bei "Deutschlands tödlichstem Unternehmen"?

Einsteigen bei "Deutschlands tödlichstem Unternehmen"?

thank-you-for-shooting-05.jpg

Kam gut an in Oberndorf: Satirischer H&K-Stand des Kollektivs Rocco und seine Brüder mit Ausstattung auch für die Kleinsten. Ein kurzter Dokumentarfilm zur Aktion läuft bei der Gründungsversammlung am 3. 2.
Kam gut an in Oberndorf: Satirischer H&K-Stand des Kollektivs Rocco und seine Brüder mit Ausstattung auch für die Kleinsten. Ein kurzter Dokumentarfilm zur Aktion läuft bei der Gründungsversammlung am 3. 2.
Quelle: 
http://www.roccoundseinebrueder.com

Die Gewehre des Oberndorfer Waffenproduzenten Heckler & Koch sind auf die ganze Welt verteilt, handlich zum Morden zu verwenden von Armeen wie von Paramilitärs oder Amokläufern. Ein hartnäckiger Kritiker des Unternehmens ist Jürgen Grässlin, aktiv u.a. beim Rüstungsinformationsbüro. Doch inzwischen ist er Anteilseigner bei Heckler & Koch und ruft auch andere zum Erwerb von Aktien auf. Die Seiten gewechselt? Natürlich nicht. Am 3. Februar gründeten sich die "Kritischen Aktionär*innen Heckler & Koch". Wir haben mit Jürgen Grässlin darüber gesprochen, was Kritische Aktionär*innen gegen die deutschen Waffen tun können und ob Heckler & Koch denn immer noch so problematisch ist, nachdem sich das Unternehmen selbst Exportstandards auferlegt hat, die strenger sind als die der Bundesregierung.