Aktivistin aus Italien berichtet am 23.1. in Freiburg: Es existiert kein Aufnahmesystem: Dublin-Abgeschobene in Italien

Es existiert kein Aufnahmesystem: Dublin-Abgeschobene in Italien

Dublin-III-214x300.png

Quelle: 
Aktion Bleiberecht

"In kein anderes Zielland wurden 2019 mehr Menschen abgeschoben als nach Italien. Auch aus Freiburg finden regelmäßig solche Abschiebungen statt – vor allem aus der neuen Landeserstaufnahmeeinrichtung. Dies geschieht, obwohl NGOs seit Jahren von der menschenunwürdigen Situation vor Ort berichten. Nach wie vor häufen sich Berichte von Personen, die sich in Italien ohne staatliche Unterstützung mit einem Leben in der Obdachlosigkeit und Illegalität konfrontiert sehen."

Das schreibt Aktion Bleiberecht und hat unter dem Motto "Dublin 3 - Null Rechte" die italienische Aktivistin Yasmine Accardo eingeladen, die an der Dokumentation zahlreicher Fälle beteiligt ist und nichts Gutes zu berichten weiß - nicht über die mangelnde Unterbringung in Italien, und auch nicht über die deutsche Polizei, die die Dublin-Abschiebungen initiiert. Ihr Vortrag beginnt am heutigen Donnerstag, den 23. Januar, um 19:30 in der Aula der PH Freiburg - wir haben vorab mit ihr gesprochen.

Weitere Berichte von Yasmine Accardo bei RDL könnt ihr hier hören.