Immer wieder Folter in Spanien: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt Spanien wegen Misshandlung von ETA Mitgliedern

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt Spanien wegen Misshandlung von ETA Mitgliedern

Folter.jpeg

Historiker Iñaki Egaña berichtet über die Folterstudien die im Baskenland durchgeführt werden.
Quelle: 
Foto: Ralf Streck

Am Dienstag den 13. Februar, der im Baskenland als Tag gegen die Folter begangen wird, hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte Spanien wegen schweren Misshandlungen zweier verurteilter vermeintlicher Mitglieder der ETA verurteilt. Spanien muss an die Beiden 20.000 und 30.000 Euro zahlen. Über die Hintergründe haben wir mit mit unserem Baskenland und Spanien Korrespondenten Ralf Streck gesprochen.