Fluchthilfe in Österreich: Versorgung und Konvois für Geflüchtete

Fluchthilfe in Österreich: Versorgung und Konvois für Geflüchtete

refugees_welcome-01.png

Quelle: 
http://antifagrafik.blogsport.eu/2013/11/10/refugees-welcome/

Über Österreich, und damit meistens auch über Wien, mussten in den letzten Wochen die meisten Geflüchteten reisen, die die Route über den Balkan in die EU genommen haben. Vor allem die Angst davor, wegen des ungarischen Grenzzauns nicht mehr von Serbien nach Ungarn einreisen zu können, hat zu einer besonders starken Fluchtbewegung gesorgt, die nach wie vor anhält. Österreich ist momentan vor allem Transitland, aber für viele auch die erste einigermaßen ruhige und sichere Station auf dem Weg, vor allem nachdem die ungarische Regierung die Asyl- und Einreisegesetze am 15. September extrem verschärft hat und gewaltsam gegen Geflüchtete vorgeht. Nach der Schließung der Grenze sind die Ausweichrouten über Kroatien und Slowenien ebenfalls unsicher: die kroatische Regierung kündigte erst einen Fluchtkorridor an, wollte dann aber doch am Dublin-System festhalten und die Geflüchteten registrieren. Slowenien ging, wie Ungarn, mit Gewalt gegen Personen vor, die versuchten über die Grenze zu gelangen, brachte aber dann trotzdem 1500 Menschen in Bussen Richtung Österreich. Die vergangenen Tage sind also für Menschen an den EU-Außengrenzen von völliger Unsicherheit geprägt. Es scheint immer wieder kleine Zeitfenster zu geben, in denen eine Weiterreise einigermaßen möglich ist, dann wieder sind die Grenzen dicht. Die Kontrollen an den deutschen Grenzen seit 14. September tragen zur Unsicherheit bei.

Wir haben über die Unterstützung für Geflüchtete mit Christine von Train of Hope und Kurto vom Schienenersatzverkehr Wien-Budapest gesprochen. Beide helfen Menschen auf der Flucht: Train of Hope übernimmt mit der Erstversorgung am Wiener Hauptbahnhof die Arbeit, die eigentlich von den österreichischen Behörden geleistet werden müsste, während der Schienenersatzverkehr mit dem Ziel entstanden ist, eine sichere und kostenlose Transportmöglichkeit für Geflüchtete in Ungarn zu bieten.

Nähere Infos findet ihr unter trainofhope.at und auf facebook unter dem Titel Refugee Convoy – Schienenersatzverkehr für Flüchtlinge