23.7.88 - Vor 30 Jahren: Gegenöffentlichkeit mit Lizenz auf zwei Frequenzen und nur sechs Stunden

Gegenöffentlichkeit mit Lizenz auf zwei Frequenzen und nur sechs Stunden

RDL AKTUELL 1.jpg

Lzenz für 6 Stunden verkürzt auf vier Stunden
Quelle: 
RDLArchiv

Zwei volle Frequenzpreise wären an die Telekom zu entrichten gewesen, um mit gerade sechs Stunden mal auf der einen mal auf der anderen Frequenz senden zu können.

Am Samstag den 23.Juli 1988 leistete sich RDL das "Vergnügen". Bis zum 23. November 1988 und dem Zulassungsverzicht des Badischen Verlages, der nicht mal zwei Stunden auf "seiner" Frequenz von RDL tolerieren wollte, dauerte es, bis die Welle 24-h für RDL zur Verfügung stand.

30 Jahre später betreibt RDL seinen eigenen Sender der bis Offenburg im Norden und ins Markgräfler Land im Süden versorgt.