Jasmin (16) über "Garou" von Leonie Swann

Jasmin (16) über "Garou" von Leonie Swann

Swann_LGarou_94811.jpg

Quelle: 
Goldmann Verlag

Die detektivische Schafherde von Glennkill hat sich auf Europareise in einem entlegenen französischen Schloss einquartiert. Könnte ganz gemütlich sein, aber unheimliches geht vor sich. Die Ziegen auf der Nachbarweide wispern es: Ein Loup Garou. Ein Werwolf.  Oder doch nur ein Hirngespinst? Als dann ein Toter am Waldrand liegt,wird klar: Die Schafe müssen wiedermal Licht ins Dunkel bringen. Jasmin (16) von der Freien Schule Kapriole in Freiburg hatte viel Spaß an dem Buch: