Jazz Matinee am Sonntag, den 28.11.2021, 9 Uhr bis 11 Uhr

Jazz Matinee am Sonntag, den 28.11.2021, 9 Uhr bis 11 Uhr

Die Sendung ist aufgrund von GEMA-Beschränkungen nur noch 5 Tage 20 Stunden anhörbar.

Jazz Matinee am Sonntag, den 28.11.2021, 9 Uhr bis 11 Uhr

Liebe Jazzfreundinnen und Jazzfreunde,

heute steht die Sendung wieder einmal unter dem Motto "Old Wine New Bottles" und die Jazzredaktion (Michael van Gee / van-gee(aet)net-base.de) stellt Ihnen eine ganze Reihe von Wiederveröffentlichungen diverser Label vor. Sie hören (voraussichtlich!) Ausschnitte aus den folgenden CDs bzw. CD-Sets:

Hans Koller - Free Sound Quintet (Jive Music JM-2103), John Coltrane - A Love Supreme: Live In Seattle (Impulse! 00602438499977), Stan Getz & Astrud Gilberto - Berlin 1966 (2CD The Lost Recordings TLR -2104038), Gordon Beck - Sunbird (JMS 007-2), Eric Le Lann - Night Bird (JMS 028-2), Roy Hargrove & Mulgrew Miller - In Harmony (2CD Resonance Records HCD-2060), Bill Evans Trio - On A Friday Evening (Craft Recordings 00888072158610), Bill Evans - Behind The Dikes / The 1969 Netherlands Recordings (2CD Elemental Music 5990441), Teddy Wilson Trio with Jo Jones - Complete Studio Recordings (3CD American Jazz Classics A 99139) und The Complete Louis Armstrong And The Dukes Of Dixieland (3CD American Jazz Classics A 99141).

Eingebettet ist ein Konzerthinweis für die kommende Woche:

Am Montag, den 29.11.2021, tritt um 20 Uhr beim Jazzkongress im Schützen das Magnus Mehl Quartet auf und stellt das Programm der neuen vom Label Neuklang veröffentlichten CD "Upside Down and In Between" vor. Das Programm „upside down and in between“ eröffnet vielschichtige Klangwelten, welche von vier sehr individuellen Musikerpersönlichkeiten ausgelotet werden. Dabei entstehen ganz persönliche und einzigartige Momente und es verschmelzen auf eindrucksvolle Art und Weise vier Künstler zu einem Klangkollektiv. Das gesamte Ensemble bewegt sich im aktuellen Programm zwischen raffinierter Komposition und ideenreicher Improvisation, zwischen wuchtiger Dichte und perlender Transparenz, sowie zwischen lyrischer Melancholie und zupackenden Grooves. Die Band spielt in der folgenden Besetzung: Magnus Mehl Saxophon, Christian Mehler Trompete, Dietmar Fuhr Bass und Ferenc Mehl Schlagzeug.