Lucifer‘s Friend – Live @Sweden Rock 2015

Lucifer‘s Friend – Live @Sweden Rock 2015

Lucifer’s Friend entstand 1970 aus einer Band namens „Asterix“.
Sie spielten eine stets interessante, technisch ausgezeichnete, aber nie sehr konsistente Mischung aus Hard Rock, Prog-Rock und Jazz.

Die meiste Zeit waren Lucifer’s Friend eine reine Studioband; die Mit-glieder John Lawton (voc), Peter Hecht (kb), Peter Hesslein (g), Dieter Horns (bg) und Joachim Rietenbach (dr) waren Hauptberuflich bei den Les Humphries Singers, James Last tätig oder produzierten Platten, beispielsweise die von Marius Müller-Westernhagen.

Als wäre das nicht genug, spielten sie als The Pink Mice auch noch  Prog-Rock im Stile von ELP ein.

Ergebnis: Live-Auftritte kamen so gut wie nie vor.

In den USA – wo man  deutschen Bands mit einer gewissen wohlwollen-den Neugier entgegen kam – errichten sie über Veröffentlichungen auf dem Vertigo-Label einen gewissen Bekanntheitsgrad, denn sie aber mangels Live-auftritten nicht nutzten und somit  auch wieder verloren ging.

Bei Ihren Platten wechselten  die Stile von LP zu LP: mal Funk-Souliger Hard Rock à la Grand Funk Railroad, dann Bombast Rock à la Queen, Jazzrock wie bei Chicago oder krachender Heavy Rock wie bei Deep Purple, auf anderen Alben klangen sie wie Bad Company oder Foreigner.

Diese Inkonsistenz kostete sie regelmäßig Fans, erhöhten aber den Ruf der einzelnen Musiker, praktisch alles überzeugend spielen zu können. Diese Reputation brachte ihnen regelmäßige Studiojobs ein, von denen sich leben ließ.

John Lawton, der bei den les Humphries Singers zu den Lead-Stimmen zählte, wechselte als Frontmann für drei Alben zu Uriah Heep (1976 bis 1979) und produzierte mit Ihnen den Hit „Free me“, der allerdings heute von der band nicht mehr live gespielt wird.

Lawton kehrte für ein Album zurück, 1982 gab die Band auf um 1994 ein weiteres, kaum beachtetes Album, Sumo Grip, einzuspielen. Dann hieß es Ende Gelände – man werde sich auch sicher nicht wieder zusammentun, erklärte Peter Hesslein.

Daher war die Überraschung groß, als Lucifer‘s Friend 2015 bekannt-gaben, doch wieder zusammen zu sein.
Beim Sweden Rock Festival – wo schon einige Bands ihre Reunion gestartet hatten, traten sie dann am 6. Juni 2015 als Headliner auf Bühne 4 auf und schnitten ihren ausgezeichneten Auftritt mit.

Von der Urbesetzung waren Lawton, Hesslein und Horns an Bord, unter-stützt von Keyboarder Jogi Wichmann und Drummer Stephan Eggert, die schon länger im Umfeld der Band gewesen waren und mit ihr gespielt hatten.

Und die alten Herren ließen es richtig krachen, vermieden das bisherige Stilchaos und brachten einen mitreißenden Live-Auftritt über die Bühne

Diesen Auftritt der „Legenden“ wie es in der Classic Rock-Presse über die Reunion hieß, spielen wir heute.


Band members  

Dieter Horns        Bass, Vocals (backing)  
Peter Hesslein     Guitars, Vocals (backing)  
John Lawton        Vocals (lead)  
Jogi Wichmann    Keyboards  
Stephan Eggert    Drums

 

Setlist:
Intro - Awakening  
Pray  
Fire and Rain  
In the Time of Job  
Keep Going  
Hey Driver  
Riding High  
Moonshine Rider  
Did you Ever?  
Burning Ships  
Ride the
High Flying Lady