Kindheit im Ruhrpott-Milieu: Marschmusik - Unter Tage Roman von Martin Becker

Marschmusik - Unter Tage Roman von Martin Becker

Marschmusik.png

Quelle: 
Luchterhand Literaturverlag

Martin Becker schildert das Bergarbeiter-Milieu der 70er Jahre im Ruhrpott. Als Kind einer Näherin und eines Kohlehauers kehrt das literarische Ich zurück in das elterliche Reihenhaus. Die Liebesgeschichte der Eltern, die Arbeit Unter Tage, die Wortkargheit und der abendliche Schnaps. Becker taucht tief ein in Erinnerungen, auf der Suche nach der eigenen Geschichte: Des aufstrebenden Jugendlichen, der mit der Posaune weg von der Marschmusik hinein in die Konzertsääle will. Und er verbringt selbst einen Tag unter Tage. Tommi Hohner schätzt das Buch vor allem für seinen Verdienst, Begriffe wie Arschleder oder Flöz vor dem Vergessen zu retten.