Mercedes-Motoren für die gezielten Drohnentötungen

Mercedes-Motoren für die gezielten Drohnentötungen

Wie die taz am 11.8.13 berichtete, nutzt die in Afghanistan von den USA eingesetzte Drohne MQ-1 Predator Motoren von Mercedes und werde von einer sächsischen Firma umgebaut: „Der Drohnentyp der US-Army nutzt Motoren des Typs Centurion, die für die Luftfahrt umgerüstet wurden. Bei der Erprobung kam ein Dieselmotor mit 1,7 Liter Hubraum zum Einsatz, während die Serienluftfahrzeuge jetzt einen stärkeren 2-Liter-Motor nutzen. Beide wurden unter den Bezeichnungen OM 668 und OM 640 ursprünglich von Mercedes-Benz für die Dieselkarossen der A- und B-Klasse (170 CDI und 200 CDI) entwickelt. Für den Einsatz in der Luft wurden sie dann von der deutschen Firma Thielert Aircraft Engines (TAE) umgerüstet.“ Nach einem Insolvenzverfahren soll sie jetzt im Besitz der deutschen Tochter eines chinesischen Luftfahrt Unternehmens sein.