Gelbwesten in Frankreich: Auch mit SUV und Elektroauto gegen die Treibstoffsteuer protestieren

Auch mit SUV und Elektroauto gegen die Treibstoffsteuer protestieren

Manif Gilets Jaunes Vesoul_17nov2018.jpg

Gelbwesten blockieren einen Kreisverkehr bei Vesoul, November 2018
Quelle: 
Wikimedia Commons/Obier

Wer in den letzten Tagen in Frankreich unterwegs war, konnte die gilets jaunes, also die gelben Warnwesten nicht übersehen. Die Protestbewegung hatte Mitte November schon rund 300.000 Menschen versammelt, die sich an mehr als Tausend Orten frankreichweit an Blockaden von Autobahnen, Kreisverkehre, Tankstellen und in den folgenden Tagen auch an Blockaden von Öldepots beteiligten. Auch unter der Woche setzten sich die Proteste fort, wenn auch schwächer als am Wochenende, und beeinträchtigten den Berufsverkehr. Am Samstag protestierten wieder mehr als hunderttausend Menschen vor allem zentral in Paris, wo sie versuchten den Strassen und Bahnverkehr lahmzulegen. Sie wollten damit möglichst nah am politischen Entscheidungszentrum protestieren. Dabei kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, Tränengas, verbrannten Autos und Verwüstungen etwa auf der Luxusstrasse der Champs-Elysees.

Ein kurzer Überblick über die jüngsten Entwicklungen, über das beginnende Einknicken der Regierung und über die inneren Widersprüche der Protestbewegung: 5:40