Nomaden des digitalen Zeitalters - Der Dissident Assange

Nomaden des digitalen Zeitalters - Der Dissident Assange

Amy-Assange_6.jpg

Amy Goodman im Gespräch mit Julian Assange
Amy Goodman im Gespräch mit Julian Assange
Quelle: 
democracynow.org

Vergangenen Mittwoch bestätigte das Amtsgericht in Stockholm die Aufrechterhaltung des Arrests von Julian Assange in absentia und damit auch die Grundlage für den internationalen Haftbefehl gegen ihn. Das Gericht beschuldigt ihn des sexuellen Mißbrauchs und Vergewaltigung – ein Prozeßbeobachter aber meint, sein eigentliches Verbrechen läge darin, “pissing off the United States” (etwa „den USA auf die Füße zu treten“); ähnliches wird auch den Betreibern der Plattform The Pirate Bay vorgeworfen. Formal hat Assange lediglich 10 Tage in einem britischen Gefängnis gesessen. Von Schweden würde er im Falle einer Verhaftung höchstwahrscheinlich den USA ausgeliefert werden.

Der Wikileaksgründer führte am 7. Juli diesen Jahres ein anderthalbstündiges Gespräch mit Amy Goodman von Democracy Now! in seinem Exil, der ecuadorianischen Botschaft in London. Das Interview kann hier nachgehört und als Transkription angesehen werden.

Heute Abend läuft der Film We Steal Secrets – The Story of WikiLeaks im aka-filmclub.