Petra und der Wolf

Petra und der Wolf

Einige Inhalte sind aufgrund von GEMA-Beschränkungen leider nicht mehr verfügbar.

petra-und-der-wolf_Cover_3000x3000.jpg

Lizenz: 
Keine (all rights reserved)

Eine Stunde mit Interview und Musik vom neuen Album Surface.

Mit ihrem bestechenden Sound beweisen die beiden Musikerinnen Petra Schrenzer (Gitarre, Stimme) und Aurora Hackl Timón (Schlagzeug, Saxophon) ihr Gespür für einen destillierten Rocksong von unausweichlicher Notwendigkeit. Das mag daran liegen, dass die beiden seit über zehn Jahren zusammen musizieren und anfangs hauptsächlich frei improvisierten. Unzweifelhaft ist es aber auch die handwerkliche Qualität, mit der die beiden ihre Songs zum Besten geben, die mitreißend ist. 

Trotz des klanglich frappanten Grunge-Einschlags der Gitarre erinnert das fingerfertige Spiel von Petra Schrenzer harmonisch eher an die Zerlegung eines John Greenwood (Radiohead). Dabei wird auf dem Album das gesamte Spektrum des Tonumfangs ihres Instruments abgebildet, womit gleich zwei Aufgaben erfüllt werden: einen dichten Druck als Unterbau auszuformulieren sowie eine stetig wachsende, melodische Architektur zu formen und aufrechtzuerhalten.

Nie angestrengt, mit entspannter und kluger Vielschichtigkeit reißt „Surface!“ uns mit. Gesanglich auf Augenhöhe mit allen klanglichen Elementen werden die Stücke stark und intensiv vorgetragen. Eine Stimme, angesiedelt zwischen Wut und Aufforderung, aber ohne jemals in ein Wüten oder Klagen zu verfallen.