Timofeyev Oleg: Die russische siebensaitige Gitarre

Timofeyev Oleg: Die russische siebensaitige Gitarre

Einige Inhalte sind aufgrund von GEMA-Beschränkungen leider nicht mehr verfügbar.

oleg_timofeyev.jpg

Oleg Timofeyev
Oleg Timofeyev
Lizenz: 
Keine (all rights reserved)
Quelle: 
Oleg Timofeyev
Gemeinhin bekannt ist die sechssaitige Gitarre. In der Epoche der Renaissance war die Gitarre im Allgemeinen mit vier Saitenpaaren bespannt. Im Barock waren es fünf Saitenpaare und es wurde eine große Vielfalt an Stimmungen genutzt. Während des 18. Jahrhunderts verbreiteten sich Gitarren mit sechs Saitenpaaren und nach 1800 wurde die heutige Version mit sechs Einzelsaiten zum Standard. Diese Entwicklung verbildlicht das Streben der Spieler, den Tonumfang des Instruments zu erweitern. Die siebensaitige Gitarre ist ein weiteres Resultat dieses Wunsches nach Erweiterung des Tonumfangs und wird seit 150 Jahren benutzt. Die klassische und akustische siebensaitige Gitarre erreichte Russland zu Beginn des 19. Jahrhunderts, am wahrscheinlichsten als Weiterentwicklung der Kobza (eine traditionelle ukrainische Laute) oder der Barock-Laute. In Russland ist sie unter dem Namen semistrunnaya gitara (???????????? ??????) oder einfach semistrunka (???????????) bekannt. Ihre Erfindung wird Andrei Sychra zugeschrieben, der mehr als tausend Kompositionen schrieb. Zuletzt wurde das professionelle Spiel auf der siebensaitigen russischen Gitarre in Russland nur noch von den musizierenden „Zigeunern“ gepflegt und ist in Russland weitgehend verschwunden. Vielleicht so Oleg Timofeyev einer der wenigen Meister der russischen Gitarre kommt sie als schicker Westimport aus USA nach Russland zurück. http://www.russian-guitar.com/ Am Samstag, 1.August 2015 musikalischer Abend im Bärenbad Staufen-Grunern um 19 Uhr