Ech Oida (deutsch) 25.06.2020: Briefe aus Sibirien: Ein Audiotour durch Kunsträume in jetzt abgeschlossenen Weltgegenden 4

Briefe aus Sibirien: Ein Audiotour durch Kunsträume in jetzt abgeschlossenen Weltgegenden 4

Einige Inhalte sind aufgrund von GEMA-Beschränkungen leider nicht mehr verfügbar.

Taus Makhacheva.jpg

Taus Makhacheva. Photo: Natalia Pokrovskaya
Lizenz: 
Andere

Die Sendereihe ist bestrebt, den empathischen Austausch mit Künstler*innen aus aller Welt weiterzuführen. Heute führt Heute führt Taus Makhacheva auf einer Audiotour durch ihr temporäres Studio. Heidi Brunnschweiler, Leiterin der Abteilung Bildende Kunst, Galerie für Gegenwartskunst, E-WERK Freiburg, hat mit Taus Makhacheva und Nicole Schweizer über die Zeit im Lockdown, die Installation in Lausanne und vieles mehr gesprochen.

(s. English translation below )

(DE) 

Taus Makhacheva ist eine international renommierte Künstlerin, die konzeptuell zwischen Video, Sound, Skulptur und Installation arbeitet. In ihren Arbeiten geht es um Fragen der Entstehung und Zuschreibung von Werten bei Kunstwerken und Sammlungen. Wie werden diese z.B. übersetzt oder transformiert, wenn verschiedene Kulturen und Traditionen miteinander in Kontakt kommen?

Taus ist in Moskau geboren und hat kulturelle Wurzel in der Kaukasusregion Dagestan. Sie studierte Kunst in London und in Moskau. Ihre Arbeiten waren u.a. an der Biennale von Venedig, der Manifesta in Palermo oder an der Liverpool Biennial ausgestellt. Einzelausstellungen fanden u.a. in The Tetly in Leeds oder im Van Abbemuseum in Eindhoven statt. Auf dem Video Tightrope balanciert der Steiltänzer Rasul Abakarov 61 Bildkopien aus der Sammlung des Dagestan Museums für Bildende Künste benannt nach P.S. Gamzatova über einen Abgrund zwischen zwei Bergen in einer Landschaft. Genau diese Arbeit hat Nicole Schweizer, Kuratorin am Musée cantonal des Beaux-arts Lausanne (MCBA) inspiriert, Taus Makhacheva für die Eröffnungsausstellung im Projektraum in neuen Museumsgebäude auf dem ambitionierten Museumscampus Plattform 10 in Lausanne einzuladen, um sich mit der Sammlung des MCBAs kritisch auseinanderzusetzen.

Aktuell ist Taus Makhachevas Installation 4'224,92 cm of Degas im Musée cantonal des beaux-arts Lausanne noch bis zum 23. August 2020 zu sehen. Ihre Einzelausstellung im Edith-Russ-Haus in Oldenburg wird am 7. Juli eröffnet und dauert bis zum 4. Oktober 2020. Wir freuen uns, sie bald in Freiburg anlässlich eines Site-Visits zu begrüssen.

Das Gespräch wird auf Englisch geführt.

 In Kooperation von Radio Dreyckland und Galerie für Gegenwartskunst, E-WERK Freiburg

(EN)

A series of radio broadcasts through art spaces in now closed of regions of the world. Today Taus Makhacheva leads an audio tour her temporary studio.

Taus Makhacheva is an internationally renowned artist who works conceptually between video, sound, sculpture and installation. She addresses question of how values of artworks and collections is created and attributed. How are these translated or transformed when different cultures and traditions come into contact with each other?

Taus was born in Moscow and has cultural roots in the Caucasus region of Dagestan. She studied art in London and in Moscow. Her work has been exhibited at the Venice Biennale, Manifesta in Palermo and the Liverpool Biennial, among others. Solo exhibitions have taken place in The Tetly, Leeds or the Van Abbemuseum in Eindhoven. In her video Tightrop, the Dagestan tight rope walker Rasul Abakarov balances 61 copies of paintings from the collection of the Dagestan Museum of Fine Art named after P.S. Gamzatova over an abyss between two mountains in the Dagestan landscape. It was precisely this work that inspired Nicole Schweizer, curator at the Musée cantonal des Beaux-arts Lausanne (MCBA), to invite Taus Makhacheva for the opening exhibition in the project space in new museum building that is part of the ambitious museum campus Platform 10 in Lausanne.

Taus Makhacheva is in conversation with Heidi Brunnschweiler, Head of the Visual Arts Department, Gallery of Contemporary Art, E-WERK Freiburg, and Nicole Schweizer, Curator of Contemporary Art, at MCBA Lausanne. We spoke about the time in lockdown, her installation in Lausanne and the importance of life-affirming practices, among other things.

 

Her installation 4'224,92 cm of Degas is on view in the project space of MCBA in Lausanne until 23 August 2020. Her solo exhibition at the Edith Russ Haus in Oldenburg will open on July 7 and will run until October 4, 2020. We are looking forward to meeting her soon in Freiburg on the occasion of a site-visit.

In cooperation with Radio Dreyckland and Gallery of Contemporary Art, E-WERK Freiburg