Ein fiktives Tagebuch: RAF oder Hollywood - Christof Wackernagel

RAF oder Hollywood - Christof Wackernagel

RAF oder Hollywood.jpg

Quelle: 
zu Klampen Verlag

Der Schauspieler Christof Wackernagel wird 1977 für eine internationale Filmproduktion angefragt. Stattdessen schließt er sich der RAF an. Wie kam es damals dazu? Wackernagel beschreibt in einem fiktiven Tagebuch seine damalige Sicht der Dinge. Es ist keine Autobiografie und doch eine Antwort auf die Frage, weshalb er sich damals für den Schritt in den Untergrund entschied. Durch den Verzicht auf jegliche Reflexion aus heutiger Perspektive, taucht man unmittelbar in die Zeit ein. Hardy Vollmer hat sich mitreissen lassen: