Rechtsstaat gut, Kontrolle besser - vom Umgang der deutschen Polizei mit AKW-GegnerInnen

Rechtsstaat gut, Kontrolle besser - vom Umgang der deutschen Polizei mit AKW-GegnerInnen

CKXRg1xWcAAuTIt.jpg large.jpg

Wo kämen wir hin, wenn in Tunsel nicht alles kontrolliert würde?
Quelle: 
fabzgy

Der Wyhler Widerstand ist Legende, Freiburg ist zur Green City geworden, doch ein bisschen Protest gegen Fessenheim löst eine Großaktion der deutschen Polizei auf einem Hof für alternative Landwirtschaft in Tunsel aus, Verdacht: einige dutzend RadlerInnen von der Alternatiba Tour sollen sich auf dem Hof befinden. Diese Radlerinnen sollen wiederum an einer unangemeldeten Kundgebung vor dem AKW Fessenheim teilgenommen haben und dabei auch den Verkehr behindert haben. Deshalb wurden sie bereits in Frankreich kontrolliert und der präfekt bittet einen Staatsanwalt in Freiburg um Amtshilfe, der die Polizei schickt, die prompt alle auf dem Hof kontrolliert. In einem Rechtsstaat müsse man sich das gefallen lassen, man könne ja nachher klagen, werden sie beschieden. Studiogast Fabian berichtet von der Kontrolle und was er darüber denkt.11:07

Von der Einfahrt der Alternatiba in Freiburg bzw. von der Polizeiaktion auf dem Weg dahin berichtete uns auch Jan.2:45

Wie es heute und morgen mit den Veranstaltungen rund um die Alternatiba Tour weitergeht, erfahrt Ihr hier.2:48

und hier noch eine Erklärung dazu:
https://alternatiba.eu/2015/07/tour-alternatiba-pour-le-climat-incident-...