Sophie Hunger - Molecules

Sophie Hunger - Molecules

Seit ihrem letzten Album Supermoon von 2015 hat SOPHIE HUNGER ihr Leben auf den Kopf gestellt. Sie zog nach Berlin, wo sie analoge Synthesizer und die elektronische Musik entdeckte.

Sie tauschte klassische Instrumente gegen Drum-Computer und Software und entschloss sich, ein komplett englischsprachiges Album aufzunehmen statt wie bisher Englisch, Französisch, Deutsch und Schweizerdeutsch zu mischen. Unter Fans, Kritiker_innen und bewundernden Mitmusiker_innen galt sie bis vor wenigen Jahren noch als das am besten gehütete Musikgeheimnis der Schweiz. Dieses putzige Image hat sie aber schon lange abgeschüttelt und füllt seither riesige Konzertsäle weltweit, teilweise mit fünf Konzerten in der selben Stadt (!). Umso schöner, dass sie auch uns einen direkten Einblick in ihre Arbeit gewährte, im Interview bei ihrem Straßburg Auftritt in der Laiterie.