Proteste gegen das indische Staatsbürgerschaftsgesetz: Systematische Verfolgung von Demonstrant*innen durch Polizei und Mobs

Systematische Verfolgung von Demonstrant*innen durch Polizei und Mobs

Protesters_with_placards_at_Shaheen_Bagh.jpg

Demonstranten in Shaheen Bagh (Delhi)
Quelle: 
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Protesters_with_placards_at_Shaheen_Bagh.jpg

Seit rund zwei Monaten protestieren in allen Landesteilen Indiens Menschen gegen das neue Staatsbürgerschaftsgesetz. (Radio Dreyeckland berichtete.) Die Demonstrant*innen sehen darin eine Diskriminierung von Muslimen gegenüber der hinduistischen Mehrheit des Landes - und das, obwohl Indien laut seiner Verfassung eigentlich ein säkularer Staat ist. Im bevölkerungsreichsten Bundesstaat Uttar Pradesh ging die Polizei brutal und wohl auch systematisch gegen die Protestierenden vor. Dort wurden mehrere Fälle von exzessiver Gewalt, von Plünderungen und ungerechtfertigten Inhaftierungen bekannt. Beteiligt waren mutmaßlich auch Mitglieder hindunationalistischer Bürgerwehren.

Der indische Dokumentarfilmer Lalit Vachani hat vor Ort Fälle recherchiert und war Teil einer unabhängigen Untersuchungskommission. Mit Radio Dreyeckland sprach er über seine Beobachtungen.

Audio also available in English.