Eine Liebe im rassistischen Normalzustand: Tayari Jones - In guten wie in schlechten Tagen

Tayari Jones - In guten wie in schlechten Tagen

In guten wie in schlechten Tagen.jpg

Quelle: 
Arche Literaturverlag

Little Roy ist aufstrebender Handelsvertreter in Atlanta, Celestial eine junge Künstlerin aus reichem Haus. Sie führen eine glückliche Ehe. Wie im Roman von James Baldwin zerbricht die weiße Justizwillkür jäh dieses zarte Glück. Roy wird eine Vergewaltigung vorgeworfen, die er nicht begangen hat. Alle rassistischen Strukturen greifen von diesem Moment an. Tayari Jones entwirft ein lebensnahes Portrait der afroamerikansichen Mittelschicht und erzählt eine betörende Liebesgeschichte. Sie wirft die Frage auf, ob romantische Liebe möglich ist, im rassistischen Normalzustand. Rosaly Magg empfiehlt den Roman überzeugend: