Basel: Klimacamp und Blockade-Aktion gegen Banken und Klimakrise : "Wer es verstanden hat, aber nicht handelt, hat es nicht verstanden"

"Wer es verstanden hat, aber nicht handelt, hat es nicht verstanden"

44094085751_b51ddf8038_b.jpg

Menschen blockieren Ölhafen
Im Jahr 2018 blockierten Aktivist*innen im Rahmen der Climate Games den Basler Ölhafen
Quelle: 
https://www.flickr.com/photos/163932144@N07/sets/72157699960261354/

An immer mehr Orten organisieren sich Menschen um den menschengemachten Klimawandel zu begegnen. In Basel formiert sich seit einigen Jahren eine wachsende Klimabewegung die mit Demos, Camps und anderen Aktionen auf sich aufmerksam macht, und ordentlich Wind in die Sache bringt. Dieser Sommer ist auch dort gefüllt mit Aktionen. Unter dem Motto "Fossil Banks Too Big To Stay" organisiert sich in den nächsten Monaten Widerstand gegen die Banken in der Schweiz. So soll die Verquickung von Klimakrise und Investitionen in Klimaschädliche Industrien und Rohstoffe aufgezeigt und blockiert werden.
Wir sprachen mit Lina, Pressesprecherin der Gruppe 'Collective Climate Justice' über das Klimacamp, das vom 2. bis zum 11. Juli stattfindet und über die Aktion 'Climate Games', am 8. und 9. Juli.

Weitere Informationen: https://www.climatejustice.ch