Wie Radio Dreyeckland versuchte die Meinung der türkisch-deutschen Minderheit zum Referendum zu erfahren und weitgehend scheiterte

Wie Radio Dreyeckland versuchte die Meinung der türkisch-deutschen Minderheit zum Referendum zu erfahren und weitgehend scheiterte

K1600_IMG_8175Graue Wölfe Gruss.JPG

Jugendliche Erdogan Fans in Freiburg genießen ihre Identität (April 2016)
Quelle: 
Foto Radio Dreyeckland, kmm

Das Referendum zur Verfassungsreform am 16. April in der Türkei wirft seine Schatten bis nach Deutschland und Rotterdam in vielerlei Befindlichkeiten und Wahlkämpfe hinein. Nun, was denken die in Deutschland und speziell in Freiburg lebenden TürkInnen über das Referendum, wollen sie wählen, kennen sie seinen Inhalt oder ist es ihnen mehr Ausdruck einer prinzipiellen Haltung und/oder Identität? Das wollte Radio Dreyeckland gerne erfahren und machte sich auf die Suche nach GesprächspartnerInnen in der Politik ebenso wie im Döner-Imbiss...

 

Zum Foto: Der jugendliche Demonstrant imitiert mit den Fingern einen Wolfskopf (zwei Ohren und eine Schnauze) in Anspielung auf die Legende, wonach die graue Wölfin Asina die Türken nach dem Westen geführt habe. Es ist das Zeichen der "Grauen Wölfe", die zur Partei der nationalistischen Aktivisten (MHP) gehören. Die MHP ist über ihre Haltung zum Referendum gespalten, aber auch manche Erdogan Fans haben das Wolfszeichen übernommen. Es ist so schön nationalistisch.