Israelitische Gemeinde Freiburg nach antisemitischem Terror in Halle

Israelitische Gemeinde Freiburg nach antisemitischem Terror in Halle

20191010_175417[1].jpg

Blumen als Erinnerung an die Opfer des Anschlags in Halle
Quelle: 
RDL

Wir haben zwei Tage, nachdem ein Rechtsterrorist zwei Menschen in Halle erschossen und zwei weitere schwer verletzt hat, mit Irina Katz, der Vorsitzenden der Israelitischen Gemeinde Freiburg gesprochen. Der 27-jährige hatte versucht, am jüdischen Feiertag Yom Kippur in die Synagoge in Halle einzudringen, scheiterte aber an der verschlossenen Tür. Er erschoss eine Passantin vor der Synagoge und anschließend eine weitere Person in einem Döner-Imbiss.