9. November 2020: Kommentar zum Umgang der Stadt Freiburg mit der Gedenkfeier anläßlich der Reichsprogromnacht

Kommentar zum Umgang der Stadt Freiburg mit der Gedenkfeier anläßlich der Reichsprogromnacht

Alte_Synagoge_Freiburg.jpg

Alte Synagoge Freiburg
Alte Synagoge Freiburg
Lizenz: 
Keine (all rights reserved)
Quelle: 
rdl

Die Gedenkfeier aus Anlaß der Reichsprogromnacht am Platz der alten Synagoge wurde von seiten der Stadt mit Coronabegründung abgesagt, zeitgleich durfte aber eine Mahnwache der "Querdenker" am Rathausplatz stattfinden. Zu diesem Skandal ein Gästin-Kommentar von einer antifaschistischen, feministischen Aktivistin. 4:06

Im 2. Audio ein kurzes Gespräch über einen offenen Brief an die Stadt Freiburg, der gerade rausgeschickt wird,

von fz* - feministisches Zentrum Freiburg,
Fantifa- Feministische Antifa Freiburg
FeLi - Feministische Linke Freiburg
VVN-Bda - Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschist*innen. 3:02

Wer den Brief noch geschickt bekommen und unterzeichnen möchte, bitte eine Mail an: info@fz-freiburg.de,

aktuell gibt es auch noch eine Unterstützungserklärung zu dem offenen Brief vom Verein Egalitäre Jüdische Chawura Geschere.V.