Offener Brief fordert: Oberbürgermeister Salomon soll sich bei iranischer Partnerstadt für Freilassung von (vermeintlich) Homosexuellen einsetzen

Oberbürgermeister Salomon soll sich bei iranischer Partnerstadt für Freilassung von (vermeintlich) Homosexuellen einsetzen

In Isfahan, der iranischen Partnerstadt Freiburgs, wurden Mitte April offenbar 30 mutmasslich oder tatsächlich homosexuelle Männer gewaltsam verhaftet. Ihnen drohen Misshandlungen nach dem iranischen Recht. In einem offenen Brief fordern mehrere Gruppen, dass sich Freiburgs Oberbürgermeister Dieter Salomon öffentlich und bei der Partnerstadt Isfahan für die Freilassung der Verhafteten einsetzt:

PDF icon20170425 Offener Brief Isfahan.pdf

Zu den UnterzeichnerInnen des offenen Briefs zählen das Referat gegen Antisemitismus, die Grüne Alternative Freiburg, Junges Freiburg, die Linksjugend solid Freiburg und die Drag Queen Betty BBQ. Einer der Unterzeichner ist auch der Stadtrat Simon Waldenspuhl von der Partei Die PARTEI. Mit ihm haben wir gesprochen und ihn zunächst gefragt, was man über die Verhaftungswelle gegen mutmassliche oder tatsächliche Homosexuelle in Isfahan weiss.