Räumung der República Farol das Ilhas in Coimbra, Portugal

Räumung der República Farol das Ilhas in Coimbra, Portugal

pintura de quarto , actividade semana das republicas.jpg

Die Repúblicas sind offen für alle, daher der Name. Hier werden Wände bemalt
Quelle: 
Farol das Ilhas

Ohne vorherige Ankündigung stand heute Mittag die Polizei mit Anwalt und Gerichtsvollzieher vor der Tür der selbstverwalteten studentischen Wohngemeinschaft (República) Farol das Ilhas (Leuchtturm der Inseln), die 1958 von einem Studenten von der Insel Madeira gegründet worden war. Die Ansage war: Um 16Uhr muß das Haus leersein. Als Grund wurde eine Verzögerung beim Zahlen der Miete genannt. Die sieben Bewohner*innen räumten das Haus, nachdem sie ihren Anwalt zu Rate gezogen hatten. Einige der sich solidarisierenden Bewohner*innen anderer Repúblicas in Coimbra, die sich vor Ort eingefunden hatten, waren mit dieser Entscheidung nicht einverstanden.

Handwerker tauschten sofort das Schloß aus und es sah danach aus, als würden gleich darauf auch Instandsetzungsarbeiten beginnen. An dem Haus wurde seit 30 Jahren nichts gemacht; es regnet an mehreren Stellen rein und 2015 gab es für drei Monate kein Wasser. Kleinere Reparaturen haben die Bewohner*innen immer selbst erledigt.