zwei rechte Morde in Berlin-Neukölln, an Burak B.(2012)und Luke H(2015)- ein Mörder?

zwei rechte Morde in Berlin-Neukölln, an Burak B.(2012)und Luke H(2015)- ein Mörder?

mahnwachenflyer2_kl.jpg

Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak B.
Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak B.
Quelle: 
burak.blogsport.de

Ein Ausschnitt aus einem Statement (in Vorbereitung auf das Interview) der Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektas:


"Gestern (11.7.2016) wurde im Amtsgericht Tiergarten im Prozess wegen dem Mord an
Luke Holland am 20.September 2016 der Angeklagte Rolf Z. wegen Mordes und
Verstoßes gegen das Waffengesetz zu 11 Jahren und 7 Monaten verurteilt. Die
Indizien wiegen schwer.

„Mord ohne Motiv - very deutsch!“
Wir werten dieses Urteil/das Strafmaß als Initiative für die Aufklärung des
Mordes an Burak Bektas nicht als gerecht. Das Gericht konnte Vorsatz und
Heimtücke bei dem Angeklagten Rolf Z. feststellen, aber kein Motiv. Aber wie
wir alle wissen: Mord ohne Motiv! - Das gibt es nicht.

Versagt
Frau Holland sprach in ihrem Plädoyer von einem „feigen und grausamen Mord“ an
ihrem Sohn Luke, und von einem Mord, weil er englisch sprach. Dies führte zu
einem Eklat, sie dürfe nicht von einem „feigen und grausamen Mord“ reden. Sie
sprachen davon, dass ihr Sohn Luke ermordet wurde, weil er englisch sprach. Und
auch das wird ihnen versagt zu sprechen, denn ein rassistisches Motiv wird
seitens der Staatsanwaltschaft und des Gerichts ja nicht erkannt."