Sondersendung "Gemeinschaftlicher Widerstand"

Sondersendung "Gemeinschaftlicher Widerstand"

Sendezeit: 
Donnerstag, 3. Dezember 2020 - 18:00

geminschaftlich.png

Lizenz: 
Keine (all rights reserved)

Im Juli 2017 fand der G20-Gipfel in Hamburg statt. Zehntausende haben dies zum Anlass genommen, um gegen die kapitalistischen Verhältnisse zu protestieren. Dabei haben sie sich weder von Verbotszonen noch von massiver Polizeigewalt abschrecken lassen. Am 06.07.2017 wurde auf der Straße „Rondenbarg“ in Hamburg ein Demonstrationszug durch die für Gewaltausbrüche bekannte Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) Blumberg der Bundespolizei zerschlagen. Durch den Angriff der BFE wurden viele Demonstrierende verletzt, 14 von ihnen schwer.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg gegen 86 Aktivist*innen rund um die Proteste am Rondenbarg Anklage erhoben – mindestens acht politische Massenprozesse stehen bevor.


Als erstes werden die fünf jüngsten Aktivist*innen ab Dezember in Hamburg wöchentlich vor dem Landgericht erscheinen müssen. Der erste Verhandlungstag ist Donnerstag, der 3. Dezember 2020

Und das ganz unter ausschluss der Öffentlichkeit. Damit diese zumindestens am ersten Prozesstag wieder hergestellt wird gibt es am 03.Dezember von 18-19.30Uhr eine Sondersendung in Koorperation mit der Kampagne "Gemeinschaftlicher Widerstand"

Mehr Infos unter gemeinschaftlich.noblogs.org