Großaufgebot in Flüchtlingslagern Deggendorf / Hengersberg: Abschiebung: Polizei nimmt hochschwangere Frau brutal fest

Abschiebung: Polizei nimmt hochschwangere Frau brutal fest

Nach der verhinderten Abschiebung in Ellwangen und dem darauffolgenden brutalen Polizei-Großaufgebot macht diese Polizeitaktik offenbar Schule. Auch im Transitzentrum im bayerischen Deggendorf rückte am Montag, den 14. Mai ein solches Großaufgebot an. Die rund 200 PolizistInnen kamen mit Hunden und nahmen nach Informationen von The Voice Refugee Forum eine vierköpfige Familie aus Aserbaidschan und zwei Flüchtlinge aus Sierra Leone fest, um sie abzuschieben.  Die Abschiebungen beschränkten sich nicht auf das Transitzentrum in Deggendorf. Auch im Lager im benachbarten Hengersberg wurde um 3 Uhr nachts eine Frau mit ihrem kleinen Kind abgeholt. Die 20-jährige Adama Kamara ist hochschwanger, sie kommt in wenigen Tagen in den 8. Schwangerschaftsmonat, innerhalb dessen eine Abschiebung verboten ist. Sie wurde ins Abschiebegefängnis Erding gebracht und soll nach Italien abgeschoben werden. Wir konnten jedoch am Donnerstag kurz mit ihrem Lebensgefährten Mohammad Idrissa Diallo sprechen. Er hat die Abschiebung miterlebt.

Siehe auch Solidarity and Resistence