ArTik hat Sekt kalt gestellt und weist Grün-Schwarzen Neubauvorschlag als Problemaufschub zurück

ArTik hat Sekt kalt gestellt und weist Grün-Schwarzen Neubauvorschlag als Problemaufschub zurück

ArTikParade.jpg

Quelle: 
ArTik

Die Freiburger Jugend, Kunst, Kultur und Bildungsinitiative ArTik steht seit dem erzwungenen Auszug aus de Unterführung am Siegesdenkmal nahezu ohne Räumlichkeiten da. Lediglich eine Büronutzung im ehemaligen ADAC Gebäude am Karlsplatz ist derzeit möglich. Kunst und Kultur sind derzeit für die ArTik Initiativen nicht möglich. Am Dienstag den 21. juni ist das ArTik Thema im Gemeinderat. Das ArtIk erklärte hierzu per Pressemitteilung im Vorfeld: Die Gemeinderät*innen müssen jetzt eine Unterbringung für ArTik im ADAC-Gebäude sichern – sonst kann es das gewesen sein!

Darüber und über den jüngsten Grün-Schwarzen Vorschlag (PDF iconPM_artik_neu.pdf ), die einen Neubau an der Blauen Brücke gegenüber der Mobilstation ins Gespräch bringen, sprachen wir mit Anton Könneke, aus dem Vorstand von ArTik.

8:42

Update nach der Sendung:

Derweil zeichnet sich die knappe Gemeinderatsmehrheit, gegen Grün-Schwarz, für eine Lösung für das ArTik im ehemaligen ADAC Haus am Karlsplatz ab. SPD, Unabhängige Listen, JPG, FDP, freie Wähler und Freiburg Lebenswert sprechen sich in einer aktuellen fraktionsübergreifenden Pressemitteilung( 160617 Interfraktioneller Antrag GR - ArTik e.V. -1.pdf) für einen Umbau des ADAC Gebäudes aus.

Die freien Wähler schlagen zusätzlich vor, dass der "Gemeinderat einen positiven Grundsatzbeschluss für die Sanierung des ADAC Gebäudes, in Höhe der vorgeschlagenen Euro 700.000,00 trifft, der jedoch unter dem Vorbehalt steht, dass es der Verwaltung nicht gelingt bis zur Gemeinderatssitzung am 18. Oktober 2016 einen anderen, finanzierbaren und akzeptablen Standort zu präsentieren, der zeitnah realisiert werden kann, und über den sodann der Gemeinderat, unter Aufgabe der Pläne für das ADAC Gebäude, positiv beschließt."