Über 1100 Geflüchtete landeten am Wochenende in Spanien

Über 1100 Geflüchtete landeten am Wochenende in Spanien

Die spanische Seenotrettung hat am gestrigen Sonntag erneut 400 Geflüchtete auf dem Mittelmeer gerettet. Damit steigt die Zahl der Geretteten seit Freitag auf mehr als 1100. Die Geflüchteten seien auf über 50 Booten in der Straße von Gibraltar unterwegs gewesen und stammen nach Angaben der spanischen Behörden aus Maghreb- Staaten und afrikanischen Ländern südlich der Sahara.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Internationale Organisation für Migration mitgeteilt, dass ihrer Einschätzung nach Spanien das neue Hauptziel von Flüchtlingen sei. Die Zahlen auf der Mittelmeer- Route haben sich trotz der drastischen Maßnahmen der EU diese dicht machen zu wollen, bis Mitte Juli im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht. Die Ankünfte von Geflüchteten in Spanien übertreffen dabei die die in Italien und Griechenland bei weitem.