"Sand im Getriebe" bedankt sich für drei Monate Wagenraub mit Säule der Intoleranz für Ob Salomon

"Sand im Getriebe" bedankt sich für drei Monate Wagenraub mit Säule der Intoleranz für Ob Salomon

 Montag,15.00 Rathausplatz : Intolerantes Gepöbel und warum bekommt der OB Salomon die Säule der Intoleranz verliehen? Vor genau  drei Monaten ist die Gruppe Sand im Getriebe ihrer rollenden Zuhauses beraubt worden. Zeit Sekt zu trinken und sich bei der Stadt Freiburg und ihrem Ob Salomon zu bedanken.Eine ironische Aktion der leider Ohne Wagengruppe "Sand im Getriebe". Zitat  "Sand im Getriebe":

"Die Säule der Intoleranz!

Der Feierlichkeit wohnten 50 Menschen bei, unter anderem Dieter Salomon himself*, der die Säule unter frenetischem Applaus dankend enthüllte. „Diese Säule entspricht genau meiner politischen Linie. Danke das endlich jemand meine intolerante Politik würdigt“, so Dieter.Doch diese Säule steht nicht nur für den intoleranten Umgang mit Wägler_Innen, sondern auch für den intoleranten Umgang mit anderen Menschen, die scheinbar nicht der Vorstellung der Stadtverwaltung von Recht und Ordnung entsprechen.

Dieter, du hast dir diese Säule wirklich verdient.

*In Ermangelung des echten Dieter Salomon durch einen Mensch mit Pappmaske vertreten"