"Talk im Teng" die Vierte: Christopher Street Day: Voll schwul - quo vadis CSD Freiburg?

Christopher Street Day: Voll schwul - quo vadis CSD Freiburg?

"Talk im Teng" die Vierte. Mit einem aktuellen Thema und spannenden Gästen... ...diesmal rund um den Christopher Street Day: Voll schwul - quo vadis CSD Freiburg?

Mittwoch: 29.11.2017, Räng Teng Teng, Grünwälderstr. 6, Freiburg

Der Christopher Street Day zwischen queerem Linksextremismus, bürgerlicher Blümchendemo und heteronormativer Technoparty

Spätestens nach dem Artikel in der Badischen Zeitung wird nicht nur in der LGBTI Szene Freiburgs heftig diskutiert.

Ist der CSD nur noch eine laute Technoparty? Wie links muss oder darf eine Veranstaltung für die Rechte von LGBTIQ sein? Wem gehört der CSD überhaupt? Wer will und soll noch mitlaufen – und zu welcher Musik? Und wieso assoziieren die Leute den CSD eher mit schrillen Paradiesvögeln als mit politischen Lesben?

Fest steht: der CSD Freiburg wächst von Jahr zu Jahr. Das ist gut. Doch damit gibt es auch zunehmend Probleme – nicht nur mit der Stadt und dem Ordnungsamt, sondern auch unter den Teilnehmenden selbst.

Dabei gibt es einige Widersprüche in der Kritik: den einen ist die Parade zu politisch, den anderen zu unpolitische. Die einen fürchten eine Vereinnahmung der Heteras und Heretos, andere wollen sich nicht anmaßen, sexuelle Orientierung von Außen zu beurteilen oder zu bewerten.

Was ist berechtigte Kritik, was muss ein hetero(!)gener CSD aushalten, welche Kompromisse – auch mit der Stadt – sind möglich.

Dies wollen wir erörtern mit dem interessierten Freiburger Publikum und folgenden Gästen auf dem Podium:

- Annika Spahn: queer_feministische Aktivistin, die seit vielen Jahren in der Freiburger Community aktiv ist.
- Dita Whip: Burlesque & Vintage Drag Queen: politisch stark interessiert, diskussionsfreudig und ein Goldkind im Herzen.
- Ronny Pfeundschuh, CSD-Veranstalter seit vielen Jahren (mit einem Stapel Flyer im Jahr 2014 fing alles an...).

Moderation: Eva Gutensohn & Pia Masurczak (RDL)