Klatschpresse vs. Augenzeuginnenbericht: "Couragierter Busfahrer" oder unnötige Eskalation?

"Couragierter Busfahrer" oder unnötige Eskalation?

"Busfahrer überstellt renitenten Fahrgast der Polizei", so übertitelte die Polizei ihre Pressemeldung vom 29. Januar zu einem Vorfall in einem Linienbus zwischen Littenweiler und Kappel am Freitag, den 26. Januar. "Bevor ein Konflikt in einem Linienbus weiter eskalieren konnte, griff am vergangenen Freitag der Busfahrer ein. Gegen 18:45 Uhr hatte ein 18-jähriger Mann zuvor eine Frau im Bus beleidigt und wollte sie auch körperlich bedrängen." Der "Freiburger Wochenbericht" machte daraufhin in seiner Meldung auf der Titelseite aus dem Busfahrer ein Beispiel für Zivilcourage.

Bei uns jedoch hatte sich bereits am Freitag unmittelbar nach dem Vorfall per Telefon eine Augenzeugin gemeldet, deren Zeugenaussage die Polizei trotz ihres expliziten Angebots nicht aufgenommen hatte und die ihre frischen Beobachtungen schilderte. Die zeigen das Verhalten der Beteiligten in etwas anderem Licht, und sie spricht von einer vermeidbaren Eskalation - seitens des Busfahrers.