Damit noch was zum Leben bleibt Gegen Mieterhöhung, Verdrängung und Armut - 6000 demonstrieren in Berlin

Damit noch was zum Leben bleibt Gegen Mieterhöhung, Verdrängung und Armut - 6000 demonstrieren in Berlin

LinkeDas Thema Verdrängung und Ausgrenzung, steigende Mieten und Privatisierung von öffentlichem Raum - kurz Gentrifizierung ist ein Problem, das auch in Freiburg gut bekannt ist und in den vergangenen 12 Monaten von politischen Gruppen aber auch in der Presse immer mehr Aufmerksamkeit gefunden hat. Doch das Thema Gentrifizierung plagt natürlich nicht nur Menschen in Freiburg sondern auch Menschen in zahllosen anderen Städten. Doch an immer mehr Orten formiert sich auch Widerstand: So beispielsweise auch in Berlin - dort demonstrierten am Samstag den 03. September in den Berliner Stadtteilen Neuköln und Kreuzberg bis zu 6000 Menschen unter dem Motto Damit noch was zum Leben bleibt - Jetzt reichts! Gegen Mieterhöhung, Verdrängung und Armut. Am Telefon sprach RDL hierzu mit Jörn Schulte aus der Pressegruppe. In dem Interview berichtet er u.a. von der Demo, dem aktuellen Wahlkampf in Berlin und setzt diese Demo in Beziehung zu anderen Initiativen wie "Recht auf Stadt", an der er auch Kritik äußert:

Weitere Infos zur Demo, den beteiligten Gruppen und auch Flyer zu den hier abgebildeten 'Wahlkampfbildern' unter http://mietenstopp.blogsport.de/.