Baden-Württemberg will Linksextremisten beim Ausstieg helfen: „Dann geht man halt nicht mehr zum Plenum”

„Dann geht man halt nicht mehr zum Plenum”

G-20_-_Schwarzer_Block_06.jpg

Linke bei einer Demo gegen den G-20 Gipfel im Hamburg.
Baden-Württemberg will Linksextremisten helfen, aus der Szene raus zu kommen.
Quelle: 
Frank Schwichtenberg (Own work) [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Baden-Württemberg macht mehr Extremismus-Prävention. Unter anderem wird das „Kompetenzzentrum zur Koordinierung des Präventionsnetzwerks gegen Extremismus", das bisher nur im Bereich islamstischen Extremismus tätig war, auf Rechtsextremismus ausgeweitet. Außerdem soll das bereits bestehende Aussteiger-Programm für Neonazis darin integriert werden. Ein solches Aussteiger-Programm soll es ab 2019 dann auch für Links-Extremist_innen geben. Darüber sprechen wir mit Maximilian Fuhrmann, der sich mit Extremismuskonzept beschäftigt, unter anderem in der Broschüre Fehlschlüses der Extremismus-Prävention.