Filmpremiere: Das zweite Trauma – das ungesühnte Massaker von Sant’Anna di Stazzema

Das zweite Trauma – das ungesühnte Massaker von Sant’Anna di Stazzema

Enio-Mancini-Überlebender-Massaker-S.-Anna.jpg

Szene aus 'Das zweite Trauma': Der Überlebende Enio Mancini
Quelle: 
http://www.didactmedia.eu/das-zweite-trauma/

Dass die Bundesrepublik Deutschland die Täter weder ausliefert noch selbst ernsthaft verfolgt und auch Entschädigungen verweigert, darin liegt das "zweite Trauma" begründet. Es traf diejenigen, die 1944 als Kinder das Massaker von Sant' Anna di Stazzema überlebten. Sie mussten mitansehen, wie Mitglieder der Waffen-SS ihre Mütter, Geschwister, nahen Angehörigen ermordeten, insgesamt 560 Personen, vor allem Frauen und Kinder. Am Sonntag feiert der Kinofilm "Das zweite Trauma –das ungesühnte Massaker von Sant’Anna di Stazzema" in Stuttgart Premiere. Wir haben aus diesem Anlass mit dem Autor des Dokumentarfilms Jürgen Weber gesprochen.