Gesellschaft für Freiheitsrechte zur Corona-Epidemie: Die Epidemie ist auch eine Herausforderung für den Grundrechtsschutz

Die Epidemie ist auch eine Herausforderung für den Grundrechtsschutz

geschlossenes Geschäft_cut.png

Geschlossene Geschäfte nicht nur in Deutschland an der Tagesordnung
Lizenz: 
CC Attribution, Non-Commercial, Share Alike
Quelle: 
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Closed_Due_to_Health_Crisis_(49671420806).jpg

Geschlossene Schulen und abgesagte Veranstaltungen, Quarantäne, in einem bayerischen Dorf wurde sogar eine allgemeine Ausgangssperre verhängt: Die Maßnahmen der Behörden gegen die Ausbreitung des Coronavirus greifen tief in die Grundrechte ein. Auch wenn diese Einschränkungen notwendig sind, bleibt die Frage nach der Verhältnismäßigkeit und den Folgen für den Rechtsschutz nach der Krise. Pauline Weller von der Gesellschaft für Freiheitsrechte erklärt im Interview, wie schmal der Grat zwischen notwendigen und problematischen Grundrechtseinschränkungen ist.