Abkommen mit Vietnam: Die EU im Freihandelsrausch

Die EU im Freihandelsrausch

32072112734_4e6daedde3_o.jpg

Demonstrationen gegen das Freihandelsabkommen mit Kanada vor dem EU-Parlament in Straßburg
Quelle: 
Stop TTIP, CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)

TTIP ist vorerst gescheitert, doch die EU handelt weiter Freihandelsabkommen für Freihandelsabkommen aus. Nach dem sie Handelsbkommen mit Kanada, Südkorea, Japan und Singapur unterzeichnet hat, liegen jetzt auch zwei Abkommen mit Ländern des globalen Südens auf dem Verhandlungstisch. Auf der einen Seite das Handelsabkommen mit den südamerikansichen Mercosur-Staaten, also Brasilien, Argentinien, Uruguay und Paraguay und auf der anderen Seite ein Handelsabkommen mit Vietnam. Das Vietnamabkommen ist bereits fertig ausgehandelt, es muss nur noch vom Europäischen Parlament ratifiziert werden, damit es in Kraft treten kann.

Radio Dreyeckland hat mit Alessa Hartmann von der NGO Power-Shift geredet und mit Bernd Lange, dem Vorsitzenden des Handelsausschusses des Europäischen Parlaments.