beate maria wörz über ihr Kunstprojekt zum NSU-Komplex

beate maria wörz über ihr Kunstprojekt zum NSU-Komplex

Die Künstlerin beate -maria wörz hat Fragen über den NSU-Komplex und die mangelnde Aufklärung gesammelt. Zu sehen sind diese Fragen auf Plakatflächen in über 20 Städten ab 2016.  plakataktion-kontext-nsu.de

In Freiburg wird das Projekt in etwas anderer Form zu sehen sein. Radio Dreyeckland organisiert hier das Projekt 'Kritische Fragen zum NSU' in enger Anlehnung an die Lesung der NSU-Protokolle im Theater Freiburg. Die Fragen werden im öffentlichen Raum via Beamer projiziert, Sondersendungen mit den vom Theater eingeladenen Gästen werden folgen. Mehr dazu verrät Projektkoordinatorin und RDL-Redakteurin Jenny Warnecke im Interview.

hier einige der Fragen:

  • Warum wurde so lange so viel verdeckt? (Hajo Funke, Politikwissenschaftler)
  • Wer schützt unsere Verfassung vor dem Verfassungsschutz? (Wolfgang Radtke, Verwaltungsbeamter, Hannover)
  • Warum habe ich nicht am 6. Mai 2006 in Kassel an der Demonstration gegen die Ermordung von Halit Yozgat teilgenommen? (Markus Mohr, Harz-IV-Delinquent, Autonomer)
  • Verdienen in Deutschland nur Deutsche polizeilichen Schutz? (M. T., Übersetzer, Berlin)
  • War diese Mordserie staatlich organisiert? (Paiman Davarifard, Bürger, Berlin)
  • Woher kommt dieser Hass? (Verena Krieger, Friedrich-Schiller-Universität Jena)

Hier weitere Infos zum Projekt: https://rdl.de/beitrag/kritische-fragen-zum-nsu