Zunehmende Altersarmut in Deutschland: "Eine gute Rente ist finanzierbar"

"Eine gute Rente ist finanzierbar"

Pfandring_in_Köln-1037.jpg

Nicht wenige RentnerInnen bessern ihre Rente mit Flaschensammeln auf- In Köln müssen sie dazu zumindest nicht in den Müll greifen.
Quelle: 
© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

Deutschland ist eines der reichsten Länder der Welt. Trotzdem müssen manche Rentner und Rentnerinnen Kohlrabiblätter auskochen, die im Supermarkt übrig bleiben – Weil das Geld einfach nicht reicht. Ungefähr jeder sechste Rentner und Rentnerin ist derzeit armutsgefährdet. Das bedeutet, er oder sie hat weniger als 958 Euro netto pro Monat zur Verfügung. Besonders betroffen sind ältere Menschen in Großstädten mit hohen Mieten. Und Frauen, die sich oft um Kinder oder den Haushalt gekümmert haben, während der Mann arbeiten gegangen ist. Und die Armut im Alter wird sogar noch weiter zunehmen, wie einige Studien vorhersagen. Woher die Altersarmut kommt, darüber wird heute Patrick Schreiner aus dem Bundesvorstand von Verdi in der Fabrik in Freiburg sprechen. Er ist Politikwissenschaftler und beschäftigt sich als Gewerkschaftssekretär bei Verdi vor allem mit Wirtschaftspolitik.

Patrick Schreiner spricht und diskutiert heute (04.06.2018) in der FABRIK in der Habsburgerstr. 9 über die Ursachen von Altersarmut. Beginn der Veranstaltung im Rahmen der "FABRIK-Gespräche" ist um 19 Uhr.

 

https://suedbaden.verdi.de/service/veranstaltungen/++co++ec4985b8-631b-1...