7-Tage Inzidenz (14.10.20): Freiburg reisst seit langem erstmals Warnschwelle von 35 bei 7-Tage-Inzidenz

Freiburg reisst seit langem erstmals Warnschwelle von 35 bei 7-Tage-Inzidenz

Update 15.10.20: Mit erneut 14 Neuinfektionen bis Do Morgen reißt Freiburg zweiten  Tag in Folge Warnwert 35 /100.ooo in 7-Tagen.
Mit den vom Gesundheitsamt am Mittwoch 14.10.20 6 Uhr 30 mitgeteilten Daten der Neuinfektionen in Freiburg - 1404 plus 14 zum Vortag/83 zur Vorwoche- wurde seit langem erstmals der Schwellenwert von 35/100.000 überschritten. 
Dies zeichnet sich in den letzten Wochen ab: Nahezu Woche für Woche verdoppelten sich die registrierten Neuinfektionen seit Ende August .

Im Unterschied zum Gesundheitsamt Emmendingen veröffentlicht das Gesundheitsamt für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und Freiburg von sich aus  keine näheren Informationen wo sich Clusterbildungen bei den Weiterverbreitungen in der Stadt abzeichnen. Dieser befremdliche Kurs  führte im Frühjahr schon zur Schonung von Spreader Instituten wie dem regionalen Erdbeer König Wassmer
Medienrecherchen ergaben aber, daß Einträge an Kindergärten und Schulklassen von Schüler*innen wie Lehrerinnen/Kindergärtnerinnen erfolgten. Für den Landkreis Emmendingen sind Weiterverbreitungen über sportliche Aktivitäten in Vereinen belegt.
Bleibt es bei diesem Anstieg der 7-Tage Inzidenz dürfte selbst die armseelige Zuschauer-Stadionpräsenz -trotz Abstand und MNS -  im Dreisamstadion bald passe sein. Die Fernsehrechte Inhaber wird es freuen. (kmm)