Gaza/Israel: Erneuter 72-Stunden „Waffenstillstand“

Gaza/Israel: Erneuter 72-Stunden „Waffenstillstand“

Nach den doppelten Kriegsverbrechen rund 4.000 Raketen von Hamas und Jihad auf die israelische Zivilbevölkerung, den Tod von über 1800 meist palästinensischen Zivilisten, um den Preis von knapp 60 jungen israelischen Soldaten und eine vielfältig zerstörte Zivilinfrastruktur in vielen Teilen des Gazastreifens sollen Abgesandte der Kriegsparteien erneut am Montag in Kairo wie für vergangenes Wochende einen 72-stündigen Waffenstillstand für Dienstag morgen vereinbart haben. Die israelischen Truppen sind M VORMITTAG komplett aus dem Gaza-Streifen abgerückt. Der Armeesprecher Peter Lerner hatte am frühen Dienstagmorgen angekündigt, dass sich die Armee im Zuge der in Kraft getretenen Waffenruhe auf "defensive Positionen" außerhalb des Palästinensergebiets zurückziehen werde. Während die israelische Regierung sich die Wiederaufnahme vorbehält, will Hamas seinen Kombattanten Kriegsparteistatus als Herrrscher des Gazastreifens durch den israelischen Rückzugin den jetzt anstehendden Verhandlungen zu einem dauerhaften Waffenstillstand durchsetzten.