Empathie ade: Helene Hegemanns Dystopie BUNGALOW

Helene Hegemanns Dystopie BUNGALOW

Charlie wächst mit ihrer alkoholkranken Mutter im Plattenbau auf. Mit Aussicht auf die Bungalows sozial besser Gestellter. Dort ziehen neue Mieter ein. Ein modernes, unabhängiges, freigeistiges Pärchen. Charlie ist erst fasziniert, dann verliebt. Helene Hegemann provoziert mit einer Welt, in der alle mit sich selbst beschäftigt sind und keine Empathie mehr für andere aufbringen können. Nebenbei verdunkelt sich der Himmel, Tiere sterben, es regnet endlos und ein Krieg bricht aus.

Tina Bolg kann diesen schonungslosen Coming of age Roman empfehlen: