Zur Situation von Geflüchteten an der bosnisch-kroatischen Grenze: "Jede Unterstützung für Geflüchtete ist in Bosnien verboten"

"Jede Unterstützung für Geflüchtete ist in Bosnien verboten"

P1040186.JPG

welcome
welcome
Lizenz: 
Keine (all rights reserved)
Quelle: 
selbst

Ein Interview mit B. aus Berlin.

B. ist in verschiedenen politischen Zusammenhängen aktiv und war von Januar bis März sechs Wochen in Velina Kladusa an der bosnisch-kroatischen Grenze. An der EU-Außengrenze, die quasi ein Sammelpunkt ist von Geflüchteten ist aus Griechenland, Lesbos, Moria, auf der "Balkanroute" nach Europa.

Ca. 12 000 Menschen sollen dort sein, in Lagern und außerhalb von Lagern.

B. hat dort mit vielen anderen Unterstützungsarbeit für "People on the move", also Geflüchtete, gemacht, z.B. Kleidung und Essensgutscheine verteilt, Menschen zu Ärzt:innen und Optiker:innen gebracht.

Wir fragten nach der Situation vor Ort und den Alltag der Geflüchteten, die Rolle der EU und....

An manchen, kurzen Stellen rauscht die Technik sehr, sorry dafür.