Neun Tage Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Löschen statt Strafen im Internet

Löschen statt Strafen im Internet

Seit dem 1. Januar 2018 ist das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (etwas praktischer: NetzDG) in kraft. Es soll, so die Intention des Gesetzgebers, es ermöglichen strafbare Inhalte im Internet zu löschen. Doch schon während der Ausarbeitung gab es breite Kritik am Entwurf, seit dem Inkrafttreten haben Folgen des Gesetzes auch schon die öffentliche Aufmerksamkeit geweckt.

Wie das Gesetz nur wenig dazu beiträgt rechtspopulistische Hetze zu bekämpfen und stattdessen neue Spiele mit der Öffentlichkeit ermöglicht fragte RDL Julia Krüger, frei arbeitende Sozialwissenschaftlerin aus Berlin.