Le Héros Invisible – Ein erstes Denkmal an die afrikanischen Verstorbenen im 1. Weltkrieg?

Le Héros Invisible – Ein erstes Denkmal an die afrikanischen Verstorbenen im 1. Weltkrieg?

DSCN3138.JPG

Künstler Philip Metz neben dem Denkmal Le Héros Invisible. Auf dem Denkmal steht: "Zu Ehren der für das deutsche Vaterland gefallenen kameruner Soldaten – 1914-1918"
Künstler Philip Metz neben dem Denkmal Le Héros Invisible. Auf dem Denkmal steht: "Zu Ehren der für das deutsche Vaterland gefallenen kameruner Soldaten – 1914-1918"
Quelle: 
RDL/mc

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Colonial Omissions, die sich hundert Jahre nach dem Ausbruch des ersten Weltkriegs mit den Spuren des deutschen Kolonialismus befasste, wurde vergangenen Samstag ein Denkmals namens "Le Héros Invisible" am Lidellplatz in Karlsruhe eingeweiht. Übersetzt heisst das Kunstwerk von Philip Metz der Unsichtbare Held.

Doch könnte das erste Denkmal rasch wieder verschwinden, das an den zahlreichen Menschen aus den afrikanischen Kolonien gedenkt, die im Ersten Weltkrieg für eine der Kolonialmächte sinnlos gestorben sind und seit einem Jahrhundert weitgehend vergessen wurden.

Zur Veranstaltungsreihe Colonial Omissions siehe auch folgenden Beitrag über die Ausstellung der KünstlerInnen der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe.