Greenpeace kritisiert Klimaschutzkonzept der Stadt: "Maßnahmen, die auch wehtun"

"Maßnahmen, die auch wehtun"

klima.jpg

klima
klima

Am 5. Oktober soll das neue Klimaschutzkonzept der Stadt Freiburg vorgestellt werden, das sich zentral um die Reduzierung der CO²-Emissionen dreht. In insgesamt sechs Bereichen (u.a. Mobilität, Gebäudesanierung und -bau, erneuerbare Energien) soll CO² bzw. Energie eingespart werden. Für die Bürger*innen gab es die Möglichkeit, online Vorschläge für konkrete Maßnahmen einzureichen.

Greenpeace Freiburg hat sich jetzt mit einem offenen Brief an die Stadtverwaltung gewandt und fordert, weitaus tiefgreifendere Schritte beim Klimaschutz in Angriff zu nehmen. Die bisherigen "Wohlfühlmaßnahmen" reichten nicht aus, um die Klimawende in der Stadt zu schaffen.

Radio Dreyeckland sprach mit Andreas Hege von Greenpeace Freiburg über die Kritik am Klimaschutzplan 2018.