Menschenrechtsverletzungen in Israel und Palästina

Menschenrechtsverletzungen in Israel und Palästina

Einige Inhalte sind aufgrund von GEMA-Beschränkungen leider nicht mehr verfügbar.

Gaza.jpg

Quelle: 
https://ixquick-proxy.com/do/spg/show_picture.pl?l=deutsch&rais=1&oiu=http%3A%2F%2Fpalestinemonitor.org%2Fuserfiles%2F20141209134246.jpg&sp=4175ae39e9c64f7cc266881df15f19b3

In unserer heutigen Sendung widmen wir uns einem kontroversen Thema - dem Israel-Palästina-Konflikt.

Im Juni 2017 jährte sich die Besetzung der palästinensischen Gebiete durch Israel zum 50. Mal. Zum selben Zeitpunkt ging die widerrechtliche Blockade des Gazastreifens in ihr elftes Jahr. Für die etwa 2 Mio. Bewohner des Gebietes stellte sie eine Kollektivstrafe dar und verschärfte die humanitäre Krise.

Der langjährige Konflikt scheint immer noch weit von einer Lösung entfernt und Menschenrechtsverletzungen sind auf beiden Seiten an der Tagesordnung. Erneut angeheizt wurde die kritische Situation durch die Verlegung der amerikanischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem und der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch Donald Trump.

Heute versuchen wir uns an einem neutralen menschenrechtlichen Blick auf die derzeitigen Verhältnisse. Dafür haben wir auch Interviews mit israelischen und palästinensischen Staatsbürgern geführt. Ansonsten gibt es wie immer Amnesty-News aus aller Welt, aktuelle Veranstaltungshinweise und zum ersten Mal auch eine Buchrezension.

Wir freuen uns sehr über Zuhörer*innen!